Baustellen Überblick

Baustelle

Marktgemeinde Kottingbrunn

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Verkehrsbeeinträchtigungen, Umleitungen bzw. Straßensperren aufgrund von Sanierungs- und Bauarbeiten im Gemeindegebiet Kottingbrunn.



Sperre Renngasse

Auf Grund umfassender notwendiger Sanierungs- und Neuverlegungsarbeiten der Strom-, Gas-, Glasfaser- und Fernwärmeleitungen wird die Renngasse ab kommenden Montag, den 04.03.2024 für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Die beiden Bushaltestellen „Karl-Lange-Gasse“ in der Schulgasse, werden daher ersatzweise in die Feldgasse Hausnummer 37 beziehungsweise 48 verlegt.

Wir ersuchen bei der Fahrt ins Ortszentrum, zur Polytechnischen Schule oder zu den Kindergärten die Umleitungsstrecke zu beachten und bedanken uns für ihr Verständnis!

Baustellen Info Sperre Renngasse

Glasfaser-Ausbau - Bauabschnitt 1: Au-Siedlung und Mittlerer Weg

Zum Ausbau des Glasfasernetzes durch die Alpen Glasfaser GmbH werden in der Au-Siedlung und im Gebiet rund um den Mittleren Weg, (siehe Übersichtskarte) Straßenbauarbeiten, welche vorwiegend im Bankettbereich stattfinden, durchgeführt.
Durch den Netzausbau erhält jeder Haushalt die Möglichkeit einen Glasfaserhausanschluss zu erhalten. Bei Fragen und Interesse an einem Glasfaseranschluss ersuchen wir Sie sich direkt an den Netzbetreiber (Magenta / T-Mobile Austria GmbH) unter den Kontaktdaten im untenstehenden Flyer zu wenden.

Übersichtskarte Bauabschnitt 1
Magenta Infoflyer Baustelle

Grabungsarbeiten EVN Schwarzer Weg

Die im Jahr 2023 begonnenen Arbeiten zum Ausbau des Fernwärmenetzes durch die EVN-Wärme GmbH werden ab 15.01.2024 am Schwarzen Weg von der Defreggergasse in Richtung Berggasse fortgesetzt.

Baustellenverkehr
Auf Grund der umfangreichen Arbeiten wird der Schwarze Weg abschnittsweise, mit Ausnahme des Anrainerverkehrs gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Querstraßen und die Wr. Neustädter Straße beziehungsweise Wagramer Hauptstraße.

Umleitung Baustelle Rote-Kreuz-Straße.pdf
Umleitung Bus Rote-Kreuz-Straße-Kottingbrunn.pdf
Umleitung Schwarzer Weg.pdf

Grabungsarbeiten EVN Rote-Kreuz-Straße

Die im Jahr 2023 begonnenen Arbeiten zum Ausbau des Fernwärmenetzes durch die EVN-Wärme GmbH werden ab 22.01.2024 von der Ulmengasse in Richtung Hauptstraße fortgesetzt.

Baustellenverkehr
Auf Grund der umfangreichen Arbeiten wird die Buslinie 305 während der Bauzeit umgeleitet und die folgenden Haltestellen vorübergehend aufgelassen:

  • Emmerich-Kalman-Gasse
  • Franz-Gruber-Gasse
  • Kastanienweg

Wir ersuchen Sie den Baustellenbereich sofern möglich großräumig zu umfahren und ersatzweise den Autobahnanschluss Kottingbrunn zu nutzen.

Baustellen - FAQ´s

Wieso dauert die Baustelle so lange und warum werden die Künetten nicht früher zugeschüttet?
Die Sanierung oder Neuverlegung von Leitungen in der Straße beinhaltet eine Vielzahl von Arbeitsschritten, die teilweise auch von verschiedenen Gewerken und Firmen ausgeführt werden. Gerade bei Arbeiten, bei denen der Verkehr nicht umgeleitet wird, können diese durch eine Vielzahl von Unterbrechungen bedingt durch den aufrechten Verkehrsfluss die Arbeiten massiv verzögern.

Beim Fernwärmeausbau nimmt auf Grund der großen Durchmesser der Fernwärmerohre und der notwendigen Dämmung die Künette hier speziell im Vergleich zu anderen Einbauten enorm viel Platz in Anspruch. Die durchschnittliche Künette zur Fernwärmeverlegung umfasst auf einem Meter Länge circa 3m³ Erdreich, was zur besseren Vorstellung circa 38 Scheibtruhen-Füllungen entspricht. Im Gegensatz zu anderen Leitungen muss im Zuge der Fernwärme-Verlegung das Rohr auch noch geschweißt, gedämmt und vor dem Zuschütten befüllt und aufgeheizt (um die endgültige Ausdehnung zu erhalten) werden, was viel Zeit in Anspruch nimmt.

Wieso wird die Straße nach Abschluss der Arbeiten nicht sofort wieder asphaltiert?
Trotz des mehrschichtigen Wiedereinbaus des Aushubmaterials und Verdichtens des Erdreichs kann es immer wieder zu Setzungen in der verfüllten Künette kommen. Um diese Setzungen abzuwarten ist es vorgesehen die Baugruben nach dem Verfüllen vorerst provisorisch zu asphaltieren, um eine staubfreie Fahrbahn zu gewährleisten und erst zu einem späteren Zeitpunkt, bevorzugt nach den Wintermonaten die endgültige Asphaltdecke wieder herzustellen.

Des Weiteren wird seitens der Gemeindeverwaltung versucht, möglichst viele Einbautenträger (Wasser, Strom, Gas, Telekommunikation, …) dazu zu bewegen ihre Sanierungs- und Neuverlegungsarbeiten möglichst zeitnah zu einander durchzuführen, um dann nicht mehrmals, sondern nur einmal die Straße wiederherstellen zu lassen.

Wieso genehmigt die Gemeinde überhaupt Grabungsarbeiten?
Uns ist bewusst, dass Baustellen nicht nur für die Anrainer, sondern auch für die Verkehrsteilnehmer eine Belastung darstellen. Dennoch dürfen wir einerseits nicht willkürlich Sanierungsarbeiten oder die Neuverlegung von Leitungen verhindern, andererseits ist es im allgemeinen Interesse, dass das Leitungsnetz zur Sicherstellung der Versorgung mit Wasser, Gas, Strom etc. gewartet und saniert wird. Gleiches gilt für den Ausbau des Glasfaser- und des Fernwärmenetzes.

Wie erfolgt die Abstimmung der Arbeiten zwischen den unterschiedlichen Einbautenträgern?
Die Marktgemeinde Kottingbrunn lädt jährlich sämtliche Einbautenträger (Wasser, Strom, Gas, Telekommunikation, …) zu einer gemeinsamen Besprechung ein, um die anstehenden Arbeiten im laufenden und im kommenden Jahr verkehrstechnisch und zeitlich zu koordinieren. Trotzdem gibt es auf Grund von unvorhersehbaren oder von uns nicht beeinflussbaren Ereignissen ab und zu Änderungen im Baustellenablauf oder bei der Bauzeit.

Warum führt die Umleitung durch genau meine Straße?
Grundsätzlich wird versucht Vollsperren von Straßen und die damit in Verbindung stehenden Umleitungen zu verhindern, weil diese dann klarerweise mehr Verkehr für andere Straßenabschnitte bedeuten. Stehen Straßen die auf eben diese Mehrbelastung an Verkehr ausgelegt sind zur Verfügung, werden diese auch als Umleitungsstrecke eingeplant. Leider muss gerade bei Baustellen auf Hauptverkehrswegen der Verkehr oft über kleinere, nicht dafür ausgelegte Siedlungsstraßen umgeleitet werden, was dann eben so gut wie jeden treffen kann.

Wer ist für die Kontrolle von Geschwindigkeitsbeschränkungen und Halte- und Parkverboten im Baustellenbereich zuständig?
Die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und auch der Verkehrsmaßnahmen im Zuge des Baustellenverkehrs vollstreckt und sanktioniert die zuständige Polizeiinspektion. Die Marktgemeinde Kottingbrunn ist nicht berechtigt die Einhaltung der höchst zulässigen Geschwindigkeit zu überwachen oder Falschparker zu strafen.